Exhibitions

 Galerie Wagner + Partner

Claas Gutsche

drama & romantik

18.05.2012 – 20.07.2012

Vieles in der Vergangenheit liegt in geheimnisvollem Dunkel. Unter dem Titel drama & romantik stellt die Galerie erneut innovative Linolschnittarbeiten Claas Gutsches vor.

Gutsches Themen in seiner ersten Einzelausstellung bei Wagner + Partner sind Orte und Landschaften von idyllischer Anmutung. Doch die scheinbare Idylle steht im Widerspruch zu den differenzierten dunklen Schattierungen, die der Künstler aus dem Linoleum herausarbeitet. Gutsche erzeugt eine sublime Dramaturgie von Licht und Schatten, die eine Atmosphäre des Geheimnisvollen, aber auch Bedrohlichen hervorruft. Meist verweist der Titel des Motivs darüber hinaus auf den konkreten Ort und seine Geschichte.
Claas Gutsche (*1982), der an der Hochschule für Kunst und Design in Halle und am Royal Collage of Art in London studierte, gehört zu einer neuen Generation von Künstlern, die sich bewusst auf die traditionsreiche Technik des Linolschnitts rück-besinnen und damit versuchen, zeitgemäße Bildpotentiale auszuschöpfen.

Gutsche rekapituliert in seinen Arbeiten die Funktionsweisen medialer Bilder und eine damit einhergehende kollektive Erinnerungskultur. Romantische Szenen werden auf seinen oft großformatigen Linolschnitten überraschend transformiert und führen in teils dramatische Kapitel deutscher Geschichte. Es entsteht eine Ambivalenz, die unser politisches und historisches Bewusstsein befragt.
Einen Schritt weiter geht der Künstler in seinen Linolschnittinstallationen. Für die großen Räume der Galerie konzipierte Claas Gutsche einen überdimensionalen Vorhang aus Linoldrucken, dessen Druckerschwärze undurchdringlich ist. Das dahinter Verborgene wird zu einem imaginären Vorstellungsraum. Damit schließt Gutsche konsequent an seine Serie von Installationen mit Linolschnitttapeten an, deren Zaun- und Mauermotive unmittelbar die Frage nach den Geheimnissen jenseits der Begrenzung stellen.

Künstlergespräch mit Christoph Tannert (Künstlerhaus Bethanien): 28.06. um 19 Uhr.