Peter Dreher

Tag um Tag guter Tag #265 (1986), Öl auf Leinwand, 25 x 20 cm Galerie Wagner + Partner
Tag um Tag guter Tag #265 (1986), Öl auf Leinwand, 25 x 20 cm
Tag um Tag guter Tag #266 (1986), Öl auf Leinwand, 25 x 20 cm Galerie Wagner + Partner
Tag um Tag guter Tag #266 (1986), Öl auf Leinwand, 25 x 20 cm

Zum Werk

Seit Jahrzehnten gehört der im Schwarzwald ansässige, emeritierte Professor Peter Dreher zum Stamm etablierter Künstler in Deutschland. Dreher wirkte als Lehrer einer Generation von international bekannten Künstlern wie Anselm Kiefer. Sein Opus magnum Tag um Tag guter Tag (Glasserie), begonnen 1974, findet ungebrochen Anerkennung und Würdigung.
In seinen seriell angelegten Malereien entlarvt Peter Dreher die naturalistische Malerei als eine reine Abstraktion. Seine Tableaus überraschen einerseits durch ihre Schönheit und mimetische Nähe zum abgebildeten Gegenstand, andererseits durch ihr dekonstruktives Element und die Reflektion der malerischen Technik.


Tag um Tag guter Tag #1870 (2001), Öl auf Leinwand, 25 x 20 cm Galerie Wagner + Partner
Tag um Tag guter Tag #1870 (2001), Öl auf Leinwand, 25 x 20 cm
Tag um Tag guter Tag #1419 (1998), Öl auf Leinwand, 25 x 20 cm Galerie Wagner + Partner
Tag um Tag guter Tag #1419 (1998), Öl auf Leinwand, 25 x 20 cm
Blick vom Tuniberg nach Süden (1976), Öl auf Malkarton, 8 teilig Galerie Wagner + Partner
Blick vom Tuniberg nach Süden (1976), Öl auf Malkarton, 8 teilig
Schwarzwaldlandschaft (2000), Öl auf Malpappe auf Holz, 72 x 130 cm Galerie Wagner + Partner
Schwarzwaldlandschaft (2000), Öl auf Malpappe auf Holz, 72 x 130 cm
Ausstellungsansicht (2012): "Die Kleeblume" bei Wagner + Partner Galerie Wagner + Partner
Ausstellungsansicht (2012): "Die Kleeblume" bei Wagner + Partner
Ausstellungsansicht (2014): 40 Jahre Tag um Tag guter Tag bei Wagner + Partner Galerie Wagner + Partner
Ausstellungsansicht (2014): 40 Jahre Tag um Tag guter Tag bei Wagner + Partner

Radierungen

Von Anfang an hat Peter Dreher sein malerisches Werk durch zahlreiche Grafiken und Radierungen ergänzt und begleitet. Auch in ihnen zeigt sich sein Wille zur Wiederholung sowie die Konzentration auf wenige Gegenstände des Alltags.


New Yorker Fenster (1982)
4 Radierungen
10 x 58.8 cm (Motiv) Galerie Wagner + Partner
New Yorker Fenster (1982) 4 Radierungen 10 x 58.8 cm (Motiv)
Die Kleeblume - Motiv I (2012), Radierung, 16 x 10 cm, Ed. 40 Galerie Wagner + Partner
Die Kleeblume - Motiv I (2012), Radierung, 16 x 10 cm, Ed. 40
Die Kleeblume - Motiv II (2012), Radierung, 16 x 10 cm, Ed. 40 Galerie Wagner + Partner
Die Kleeblume - Motiv II (2012), Radierung, 16 x 10 cm, Ed. 40
Peter Dreher

*1932, Mannheim, Deutschland


Ausbildung

Seit 1968 bis zu seiner Pensionierung
Professor für Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
1965
Leiter der Malklasse an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Außenstelle Freiburg
1950–1956
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Karl Hubbuch, Wilhelm Schnarrenberger, Erich Heckel, Freiburg


Jüngste Einzelaustellungen

2015
Peter Dreher, Thomas von Salis, Salzburg, Österreich
2014

Day by Day Good Day, Allan Koppel Gallery, Chicago, USA
Tag um Tag guter Tag (1974-2014), WAGNER + PARTNER, Berlin
Koenig & Clinton Gallery, New York, USA
Galerie Albert Baumgarten, Freiburg
2013
Peter Dreher, MK Gallery, Milton Keynes, UK
Peter Dreher - Tag um Tag ein guter Tag, Kunstverein Reutlingen
2012
Peter Dreher, Museum für Neue Kunst im Augustiner Museum, Freiburg
Die Kleeblume – Peter Dreher zum 80., WAGNER + PARTNER, Berlin
Tag um Tag guter Tag, Galleria P420, Bologna, Italien
Peter Dreher, Landesvertretung Baden-Württemberg, Berlin
2011
Peter Dreher, Musée d'Art Moderne et Contemporain mamco, Genf, Schweiz
2010
Papierarbeiten, Städtische Galerie Fruchthalle Rastatt, Rastatt


Jüngste Gruppenausstellungen

2016
Zeit verstreichen – Moment und Dauer in der Gegenwartskunst, Kunstmuseum, Solothurn, Schweiz
Timeline, port25, Raum für Gegenwartskunst, Mannheim
Vor/Nach-Bild oder Wie ich werden wollte, als ich jung war, Morat - Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Freiburg
Lasst Blumen sprechen! Blumen und künstliche Natur seit 1960, Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau
FARBE bekennen, Galerie Albert Baumgarten, Freiburg
Echtzeit - Die Kunst Der Langsamkeit, Kunstmuseum Bonn, Bonn
Accrochage, Punta della Dogana - Francois Pinault Foundation, Venedig, Italien
Rewind, Christine König Galerie, Vienna, Österreich
2015
Gleich und gleich und gleich und anders - Situation Kunst, Kunstsammlungen der Ruhr-Universität, Bochum
Organic Situation - Koenig & Clinton, New York, USA
Malerei aus 35 Jahren - Galerie Rainer Wehr, Stuttgart
Night Begins the Day: Rethinking Space, Time, and Beauty - The Contemporary Jewish Museum San Francisco, San Francisco, USA
Bergwelten - Schwarzwälder Skimuseum, Hinterzarten
2014
Fixing a Hole, Koenig & Clinton, New York City, USA
Stay in Love, Lisa Cooley Fine Art, New York City, USA
Reines Wasser. Die kostbarste Ressource der Welt, Lentos Kunstmuseum Linz, Österreich
2013
Von Tagebuch bis Weblog - Tägliche Strategien in der Gegenwartskunst, Städtische Galerie Bietigheim Bissigen
KUNST. BEWEGT. 03. Achtung Kunst!, Schloss Moyland
Reframing the Ordinary, Lothringer_13_halle, München
Von Kopf bis Fuß. Menschenbilder im Fokus der Sammlung Würth, Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall
Knoten Dreher 80, Blankenhorn-Palais, Mühlheim
von vorne anzufangen, Museum für Neue Kunst, Freiburg
2012
Mittendrin und randvoll mit Kunst. Kunstverein Ulm - 1887 bis heute, Kunstverein Ulm
Aufbruch Realismus, Kunsthalle Vogelmann, Heilbronn
2011
Time, Process, Galerie Meyer Riegger, Karlsruhe
Spreelacarte, Galerie E105, Berlin
2010
The Adventure of Reality – International Realism, Kunsthal Rotterdam, Niederlande
Auswahl 2, Kolumba, Köln
Open Landscape, Galerie WAGNER + PARTNER, Berlin
Let's dance, Musée d´art contemporain du Val-de-Marne, Vitry-sur-Seine, Frankreich
Athens in Catania, Fondazione Puglisi Cosentino, Palazzo Valle, Catania, Italien
30 Jahre Galerie, Galerie Rainer Wehr, Stuttgart
Fremde Heimat – Kunst in Baden-Württemberg, Städtische Kunsthalle Mannheim
Schattenfuge, Schwarzwälder Skimuseum, Hinterzarten
25 + 25 – 25 Künstler aus 25 Jahren, Kunstverein Ettlingen
Realismus – Das Abenteuer der Wirklichkeit. Courbet, Hopper, Gursky, Kunsthalle Emden, Emden
La maison et l'infini, Fondation de l'Hermitage, Lausanne, Schweiz


Stipendien und Auszeichnungen

2000
Bundesverdienstkreuz
1995
Erich-Heckel-Preis des Künstlerbundes Baden-Württemberg
1979
Hans-Thoma-Staatspreis
1976
Reinhold-Schneider-Kulturpreis, Stadt Freiburg
1965
Villa-Massimo-Preis, Rom
1958
Kunstpreis der Jugend


Sammlungen

Francois Pinault Collection
Sammlung Würth
Städtische Galerie Rastatt
Landesmuseum Oldenburg
Kolumba, Diözesanmuseum Köln
Kunsthalle Mannheim
Kunsthalle Karlsruhe
Museum für Neue Kunst, Freiburg
Museum Frieder Burda, Baden-Baden
Kunstsammlung der Deutschen Bank
Landesbank Hessen-Thüringen
Römermuseum Ulm
Mamco Genf



Weitere Informationen auf artfacts.net

http://www.peter-dreher.de/
Video zum Werk